Sonntag, 27. Januar 2019

Fußballmädchen!


Für nur noch ganz kurze Zeit hängen im Flur des SC Westfalia Kinderhaus meine drei Fußballmädchen an der Wand. Durch Zufall bin ich heute morgen auf das Interview mit fünf Fußballerinnen im Kontext von "Kunsterklärer_reloaded" gestossen.



Die jungen Fußballfrauen erklären klar und präzise, was Sache ist, warum es wieder aufzustehen gilt, wenn die Knie verschürft und aufgeschlagen sind -....und bringen es auf den Punkt:

ES GIBT VIEL ZU WENIG FUSSBALLFRAUENBILDER!

Hier Fußballmädchen im Atelier
Und bevor ich meine drei Bilder wieder vom SC Kinderhaus zurück ins Atelier einhole, grüße ich mit dem Video und ein paar frisch ausgepackten Fußballmädchendrucken all meine Sammler*innen in diesen miesen Januarregen hinein.

Ausgangspunkt meiner Arbeit waren zunächst Bagatellverletzungen und Aufschürfungen - kurzum Verleztungen der Haut als senisibler Kontaktzone zwischen Dir und der Welt, zwischen dem privatesten Raum des Menschen und der umgebenden Öffentlichkeit.


Und schließlich der Situation nach dem Spiel, wenn man das Feld verlässt und beim Gang zur Dusche die Knie und Gelenke zu spüren beginnt. Sichtbare Verletzungen, die an vergangene Kämpfe und geschlagene Spiele erinnern und auf die die Mädchen mit Stolz zurückblicken.

Nachdem ich die ersten Arbeiten mit den Fußballfrauen fertig hatte, fiel dann der sexistische und ikonische Mangel des Motivs stärker ins Auge. Ich danke Rudolf Gier für das tolle Interview  und mehr noch den Sportlerinnen für ihre dezidierten Positionen jenseits des Kunstbetriebes und diesseits eben im normalen Leben: dem Ort, für den diese Drucke auch gemacht wurden!

Susanne von Bülow,  »Ohne Titel 1« (Fußballmädchen)
Monotypischer Mehrfarbendruck auf Büttenpapier, Mixed Media Print
45 x 120 cm; zum Anfangsgebot: 350 € (NUR BEI PROFILA, am 7. April 2019)

Die nächste Gelegenheit das aufgeschlagene Knie meiner Fußballheldin zu sehen, ist am 7. April 2019 ab 11 Uhr, wenn zugunsten von Mädchen in Nepal

ZUM ERSTEN
ZUM ZWEITEN
ZUM HELFEN

in der Fachhochschule Münster im Rahmen einer Aktion von PRO FILIA eine Ausstellung mit Versteigerung eröffnet wird.

Also bis dahin - nach den überstandenen Regenzeiten in Westfalen
oder wo auch immer Sie und Ihr gerade Unterschlupf suchen müsst....

Ich freue mich auf Ihren und Euren Besuch!

Alles Gute und bis dahin

Ihre und Eure Susanne von Bülow

Dienstag, 22. Januar 2019

Letzte Chance für NICHTSCHWIMMER

Druckplatte, Detail von Nichtschwimmerin 2018, Susanne von Bülow
Sondermeldung: der 25. Januar 2019 als Besuchstermin entfällt aus betrieblichen Gründen. Ich bitte die kurzfristige Terminkollision zu entschuldigen!

Der 23. Januar 2019 von 18 - 19 Uhr findet dennoch statt.
Und am Samstag, den 26. Januar 2019 biete ich einen Ersatztermin von 14 - 15 Uhr an.

Ich sitzte zwischen meinen Bildern und führe spontane Besucher durch die Ausstellung!



Und, ach ja... durch gelegentliche Nachfragen angeregt: NIEMAND MUSS BADEN GEHEN! - Die Veranstaltung resp. die Ausstellung findet OBERHALB des Bades in einer großen Halle statt!

Druckplatte, Detail von Nichtschwimmerin 2018, Susanne von Bülow
 

Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus .
Idenbrockplatz 8 . 48159 Münster
https://bit.ly/2sn0Uew 


Freue mich auf Ihren und Euren Besuch!

Alles Gute und bis dahin

Ihre und Eure Susanne von Bülow 

Samstag, 12. Januar 2019

Grüße aus dem Wildbienenhotel


Die Knaller aus den Raketenbatterien sind längst entflogen, wenn sich die Wildbienen in diesem Hotel niederlassen werden. Und jetzt nach der frischen Fertigstellung des WILDBIENENHOTEL BRONX kann das Jahr 2019 beginnen!

Einen honigreichen Neujahreswunsch und -gruß
möchte ich Euch und Ihnen senden und dabei auf drei Termine hinweisen, wo wir uns treffen könnten....
-

1+2
Am 23. Januar 2019 von 18 - 19 Uhr werde ich noch einmal in meiner Ausstellung
PERSONEN IM BADE sitzen und zu einem kleinen Spaziergang durch die Ausstellung laden.
Dort wo die Nichtschwimmerbilder von dem sanft aufsteigenden Chlorgeruch aus dem Schwimmbad zu Kinderhaus zu einer olfaktorischen Installation angereichert werden.



Kap8 im Bürgerhaus Kinderhaus . Idenbrockplatz 8 . 48159 Münster

3
Am 30. März 2019 drucken wir weiter! Ab 11 Uhr sind Ruppe Koselleck und ich mit Planierwalzen und dem KUNSTMUSEUM TEMPORÄR unterwegs in Mülheim an der Ruhr, wo wir quadratmeterweise Grund und Boden drucken werden.
Zum ortsüblichen Bodenrichtwertpreis bieten wir dann Prägedrucke aus dem Ruhrgebiet an...
Günstiger als Paris!
DENN NICHT DER KÜNSTLER - DIE LAGE MACHT DEN PREIS. 

Wildbienenhotel - Model Bronx, Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck VG-Bild Kunst Bonn 2019

Gleich also ob Preis und Lage, Kinderhaus, München oder Mülheim...

Ich freue mich auf Ihren und Euren Besuch!


Alles Gute und bis dahin

Ihre und Eure Susanne von Bülow 

Montag, 5. November 2018

Pack die Badehose ein!


Next: Susanne von Bülow zeigt NICHTSCHWIMMER -
im KAP. 8 - am 20. November 2018 ab 18:30.

#AuflageAnlageAblage - ...hier noch in Mexico unterwegs.
Zurück aus Mexiko geht es turbulent weiter. Von Münster aus geht es mit Captain America, Elizabeth de Jesús und 20 Gästen aus Mexico City in den KunstVerein Ahlen zum  Jahresgabensymposion  von der Auflage zur Anlage zur Ablage und endlich in ein Schwimmbad am Stadtrand. Doch bevor ihr die Badehose einpacken sollt, noch einmal Punkt für Punkt oder besser Schlag auf Schlag.


Am Donnerstag, den 8. November lade ich Sie und Euch in mein Studio ein, mit mir die Jahresausstellung der Ateliergemeinschaft Schulstraße zu feiern. Um 19 Uhr geht es los - Neben Ilka Habrich mit Malerei aus dem Hambacher Forst ist Lisa Numberger mit ihrer Performance #trackpadmessages zu Gast. Sie wird mittels Papier und einer Druckmaschine auf eine komplexe Weise versuchen, Nachrichten entlang der Oberfläche Ihres Händies abzubilden.

Ilka Habrich - neuer Werkzyklus zum Hambacher Forst 2018
Tags drauf am 9. November ist das Vokalensemble KRK um 19:45 Uhr im Foyer der Schulstraße.

Danach geht es am Samstag, den 17. November mit Captain America, Elizabeth de Jesús und einer ausgewählten Gruppe aktueller Künstler mit Editionen aus Mexiko zu einem Symposion in den KunstVerein Ahlen. Unter dem Hashtag #AuflageAnlageAblage gibt es via Instagramm Neuigkeiten.

Ausstellung im Kap. 8 - Personen im Bade

Am Dienstag, den 20. November ab 18:30 Uhr könnt Ihr dann endlich die Badehose auspacken, denn nach der Ausstellung im Kap. 8 ist für uns das Schwimmbad geöffnet.

Im Kap. 8 zeige ich meine Nichtschwimmer*innen und wir hören etwas über Kunst und das Schwimmen vom Kanalschwimmer, Kurator und Konzeptkünstler Ruppe Koselleck
um danach mit Frau Kramer von der DLRG mehr über das Nichtschwimmen zu erfahren und wie es dazu kam, dass die allgemeinen Schwimmkompetenzen im Schnitt abnehmen konnten.

Also soweit der aktuelle Stand der Dinge in aller Kürze. Details folgen.

Ich freue mich auf Sie und Euch - sei es in Münster, in Ahlen oder auch in Kinderhaus.

Alles Gute und bis dahin

Ihre und Eure Susanne von Bülow 

Dienstag, 11. September 2018

28 Bolsas para México

Auf meinem Weg nach México schicke ich Euch und Ihnen einen kurzen Gruß verbunden mit der Einladung in das Eme Espacio de Arte nach Ciudad México.

Am 20. September 2018 werde ich um 19 Uhr in der Prado Norte 135, Lomas de Chapultepec
neben monotypischen Arbeiten die Tütenedition mit Ruppe Koselleck zeigen.



Wer also in der Nähe ist, ist herzlich eingeladen vorbeizuschauen.

Gruß von Susanne von Bülow

PS: ....melde mich in Kürze mit ein paar Bildern von vor Ort.

Montag, 6. August 2018

Von den Vogesen in die Förde

Nach der Motorenhalle in Dresden, dem Bergbaumuseum in Schmallenberg und dem Maison Heine in Paris stellen Ruppe Koselleck und ich am
12. August 2018 ab 12 Uhr




im Flandernbunker zu Kiel
den Stand unserer ästhetischen Reflexionen zum ersten Weltkrieg zur Diskussion. Bis gestern abend lag ich noch auf einer Weide auf 900 Meter Höhe zwischen Kühen, Füchsen und Pferden in genau den Gräben der Schlachtfelder, in denen vor 100 Jahren Deutsche und Franzosen sich umzubringen pflegten.

Der Krieg zeigt hier oben ein fast idyllisches, wunderschönes und ausnehmend ruhiges Gesicht - und die Kühe wurden mit der Zeit so zutraulich, dass sie begannen, meine Blaubeermalutensilien aufzuessen.

Jungebullenkunstverständnis - Tete des Faux, Orbey 2018

Der sehr langsame Prozess des Verschwindens der blaubeerbasierten Malereien entspricht dabei dem Vorgang des anhaltenden und unausweichlichen Vergessens der Greultaten des Grande Guerre....

Ochse im verlassenen Schützengraben von 1914/18 - Tete des Faux, Orbey 2018 - Foto Koselleck
Ruppe Koselleck zeigt in seiner Performance mit historischen Graberden, den sehr unterschiedlichen Umgang mit der Erinnerung an den einen und "gleichen" ersten Weltkrieg in Deutschland und Frankreich.

Im Zentrum seiner künstlerischen und wissenschaftlichen Erzählung reist eine persönliche Graberde durch ein Jahrhundert - die des Albert Mayer: dem ersten deutschen Kriegstoten von 1914. Seine Erde wurde zunächst als eine Nazi-Reliquie in der Widukind Gedächtnisstätte in Enger verehrt, wurde Teil eines Widukind Museums, bis sie nach einigen Umwegen 100 Jahre nach seinem Tod von Ruppe Koselleck zurück an sein Grab gebracht wurde - auf einen Friedhof in Frankreich. Da Mayer vor seinem Tod Jules André Peugeot tötete, fallen der erste Deutsche und der erste Französische Tote des Weltkrieges auf einen Tag, auf fünf Minuten an einem 2. August 1914 in Joncherey.....

Diese ebenso skurile wie ernste Geschichte um die Auflösung einer seltsamen Reliquie wird am 12. August 2018 um 12 Uhr im Flandernbunker zur Ausstellungseröffnung vorgestellt.

Wer also in unmittelbarer Ostseenähe ist, ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen

Alles Gute und Grüße von

Susanne von Bülow

Und wer es nicht bis nach Kiel schafft, erfährt aktuelles stets auch auf Facebook

Donnerstag, 22. Februar 2018

Vanishing War - La guerre s'estompe

Unter dem Tiefschnee in den hohen Vogesen stecken bis heute die Spanischen Reiter im frostigen Boden - links und rechts des Wanderweges über den Tête des Faux. Spuren eines nicht enden wollenden Krieges der vergeblich, sinnlos
volle vier Jahre lang hier oben mal wütete mal schweigsam wartete
bis wieder mal jemand das Schießen begann - oder jemand zum großen Sturm im noch größeren Krieg rief.

Zurück aus dem Schnee von dort, wo im Sommer die Blaubeeren wachsen, bereiten wir uns auf die Ausstellung in Paris vor. Unendlich ferner Krieg - ...mehr dazu hier, demnächst.
 

Verschneiter Bunker ...im Sommerzustand, hier abbiegen.
Vanishing War - La Guerre s´estompe


Neben neuen und älteren sehr langsam verblassende Blaubeermalereien aus den Schützengräben des ersten Weltkrieges zeigen wir das Projekt MAYERS ERDE und stellen unterschiedliche memoriale Konstruktionen der Deutschen und Französischen Erinnerungskulturen künstlerisch in Frage, Form und Farbe.

Wer gerade in Frankreich ist, den laden wir herzlich ein,
das Maison Heinrich Heine im
27c Boulevard Jourdan, 75014 Paris zu besuchen!

Die Vernissage findet am 6. März 2018 um 19:30 Uhr statt.

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Armin Owzar  die Arbeiten und Fragen zu erörtern und laden Sie ein mit uns in der bilingualen Veranstaltung zu diskutieren.

Bis auf weiteres also alles Gute und Grüße von

Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck

Und wer es nicht bis nach Paris schafft, erfährt aktuelles stets auch auf Facebook.